projekt Sentieri Ossolani


Der Wanderweg ist das Ziel

Die sieben Ossolatäler und das Valstrona liegen zwischen dem Simplon und dem Lago Maggiore. Das Valle di Bognanco, das Anzascatal und das Valle Antigorio zählen dazu. Entdeckt man sie zu Fuss, schwankt der Gemütszustand zwischen Begeisterung und Ernüchterung. Die Landschaften sind wunderschön, kulturell und historisch reich; alte, wilde Wege erschliessen sie, Saumpfade, die es zu entdecken gibt. Manche dieser Wege sind allerdings in einem prekären Zustand. Sie sind oft nur schwach markiert, am Verwachsen, von Laub und Geröll bedeckt. Viele werden bald ganz verschwinden und damit ein altes Kulturgut – falls nichts passiert. 

So ist unsere Initiative „Sentieri Ossolani“ (Ossola-Wege) entstanden. Sie steht unter dem Motto: Jammern ist nutzlos, man muss Handeln. Die Initiative will die vom Verfall bedrohten Wege nach und nach mit der Hilfe von Freiwilligen instand stellen: gemeinsam mit Partnern vor Ort, insbesondere den Vertretern des Club Alpino Italiano (CAI), die das Vorhaben mittragen. So wollen wir mithelfen, das Wanderwegnetz zu erhalten und besser zugänglich zu machen. Der Weg ist das Ziel: Für einmal trifft die Redewendung voll zu.



Unser neuester Arbeitseinsatz: Valle Olocchia (21.-24. September 2020)

Die Sentieri Ossolani haben im Valle Olocchia bei Bannio Anzino einen weiteren sehr willkommenen Einsatz geleistet. Vom 21. bis zum 24. September haben sechs Mitglieder den kaum noch vorhandenen Weg Alto 3 mit Pickel und Schaufel instand gestellt. Wir wurden dabei unterstützt vom Gruppo Escursinonisti Val Baranca und den freiwilligen Helfern eines 120 Kilometer langen Berglaufs in der Region Macugnaga, der diese Strecke fortan benutzen wird. Sie führt von Campo Aostano bis zum Bergsee bei der Balma del Pastore und schafft eine prächtige Verbindung zum Pizzo Tignaga und zum Colle d'Egua. Trotz zeitweise schwierigem Wetter wurde das Ziel errreicht und der Wanderweg von rund einer Stunde Länge fast vollständig neu angelegt.

 

Zu unserem Einsatz ist auch ein grösserer Artikel im Eco Risveglio erschienen.


Buchtipp


Hier haben wir schon überall Wanderwege wiederbelebt


Aus dem Vereinsalltag

Dezember 2020: Den Weg von der Alpe Pertus durchs Val Dagliano zur Alpe Paione haben wir letztes Jahr schon saniert; jetzt sind noch die Wegweiser dran.


Januar 2021: Der wieder freigelegte und markierte Weg in der Dagliano-Schlucht ist nun auch wieder schön markiert! / Regalo di Capodanno: il sentiero sgombro e segnato nella gola del Dagliano è ora di nuovo ben segnalato!


Wer wir sind

Mitmachen

Spenden


Kontakt

Peter Krebs

Indermühleweg 14a

3018 Bern

 

peter.pk.krebs@bluewin.ch

Support

Sentieri Ossolani wird unterstützt von seinen Mitgliedern und von folgenden Organisationen:

Folge uns